About

Auf Roadheart.com findest du Artikel und Inspirationen rund um einen bewussten Lebensstil, innere Heilung und spirituelles Wachstum. Es geht vor allem um die Themen:

  • Intuition: Verbindung mit deinem Höheren Selbst
  • Die eigene Lebensaufgabe entdecken
  • Schattenarbeit: Die eigenen Schatten bewusst machen & re-intgrieren
  • Innere-Kind-Heilung: Verbindung mit inneren kindlichen Anteilen
  • Konstruktiver Umgang mit allen Gefühlen 

Aus meiner Erfahrung sind das die Themen, die im Leben einen echten Unterschied machen. Wenn wir unsere Schatten anschauen, alle Gefühle fühlen, das innere Kind heilen, innere Persönlichkeitsanteile harmonisieren und uns wieder mit der authentischen, inneren Stimme – unserer Intuition – verbinden, füllen wir die innere Leere und Einsamkeit, die viele Menschen spüren. Wir kommen unserem wahren, authentischen Kern näher, begegnen unserer tiefsten inneren Freude und können unseren ganz eigenen Weg im Leben finden, anstatt andere Menschen zu kopieren und das Glück permanent außerhalb von uns zu suchen.

Ich glaube, dass wir uns zu allererst um uns selbst kümmern müssen, bevor wir uns den Problemen der Welt widmen. Selbstfürsorge, Selbstliebe und spirituelle Entwicklung setzen eine Transformation in Bewegung, die die Welt radikal verändern kann. Wenn wir unser volles Potential leben, haben wir einen unermesslich kraftvollen Einfluss auf unsere Umgebung. Unsere eigene Entwicklung beeinflusst auch die Menschen um uns herum. Dadurch verändern wir die Welt und machen sie zu einem besseren Ort.

Um die Probleme der Menschheit zu lösen, brauchen wir ein neues Bewusstsein. Dieses Bewusstsein müssen wir zu allererst in uns selbst erschaffen. Unsere Wachheit und eine bewusste, erfüllende Lebensgestaltung hilft auch anderen aufzuwachen.

„Sei Du selbst der Wandel, den du in der Welt sehen willst.“ Mahatma Gandhi

Mit diesem Blog möchte ich dich dabei unterstützen, mehr Bewusstheit in jeden Bereich deines Lebens zu bringen und dich dadurch immer mehr selbst zu erkennen und zu leben. Ich bin überzeugt, dass wir nicht zufällig hier sind, sondern mit einer Lebensaufgabe hierher kommen. Wir möchten bestimmte Erfahrungen machen und unser wahres Potential entfalten.

Deine Bewusstheit und die volle Entfaltung deines Potentials ist ein Geschenk für die Welt, das diese Erde zu einem besseren Ort macht.

Wer schreibt hier?

 

Hi, ich bin Julia. Ich wurde 1985 in Berlin geboren, wo ich auch noch heute den größten Teil des Jahres verbringe. Wenn ich nicht gerade in meiner geliebten Heimatstadt bin, bin ich meist in Südamerika oder Südeuropa unterwegs. Als freiberufliche Texterin habe ich mir den Traum erfüllt, überall auf der Welt leben und arbeiten zu können. Momentan widme ich mich vollständig  meinem Herzensprojekt Roadheart.com, um mehr Bewusstheit  in diese Welt zu bringen. Meine Vision ist es, gemeinsam mit vielen weiteren “Lichtarbeitern” das Bewusstsein der Menschheit zu erhöhen und eine Neue Erde zu erschaffen, in der wir friedlicher, verbundener und erfüllter zusammenleben.

Meine Geschichte

Ich war schon immer ein unglaublich freiheitsliebender Mensch. Als Jugendliche fühlte ich mich gefangen in Strukturen und Regeln, die nicht meine waren. Ich hasste es, nach den Regeln der anderen zu leben und sah mich oft als Opfer der Umstände.

Ein Auslandsaufenthalt nach dem Abi war für mich unausweichlich. Am anderen Ende der Welt fand ich die Freiheit, nach der ich mich gesehnt hatte. Ich probierte die unterschiedlichsten Jobs aus, reiste mit dem Rucksack durch Australien und Neuseeland und wusste oft morgens nicht, wo ich abends sein würde. Ich liebte dieses freie, abenteuerliche, unkonventionelle und minimalistische Leben. 

Umso mehr graulte es mir davor, in den geregelten, durchstrukturierten Alltag zurückzukehren. Damals glaubte ich tatsächlich, mein Auslandsjahr sei die Ausnahme und der stupide Alltag zuhause das „richtige Leben”. Also kehrte ich in das „normale“ Leben zurück, schrieb mich pflichtbewusst an der Uni ein und fand mich innerlich damit ab, dass das freie, lebendige Leben vorbei war.

Im Studium fühlte ich mich genauso eingeengt und eingeschränkt wie in der Schule. Ich musste wieder fremden Regeln folgen. Alles schien mir zu eng, zu vorhersehbar, zu austauschbar, zu unbedeutend, zu lebensfeindlich. Auch ein Studienwechsel brachte keine Erleichterung. Die Inhalte wurden etwas interessanter, doch die Strukturen und Regeln blieben erdrückend und unstimmig. 

Wie ich den Ruf meines Herzens ignorierte

Viel zu lang hielt ich aus, was ich bereits in den ersten Monaten als falsch erkannte. Mein Herz und meine Intuition gaben mir deutliche Signale, dass das nicht mein Weg war. Dass mein Weg abseits der ausgetretenen Pfade lag und ich dazu sicher keine konventionellen Abschlüsse benötigte. 

Doch niemand hatte mir beigebracht, dass es wichtig war, auf dieses innere Gefühl zu hören. Niemand sagte mir, dass das Herz immer Recht hat und ich ihm vertrauen kann und sollte. 

Also biss ich mich durch. Machte nach einem ersten abgebrochenem Studium meinen Bachelor in Kulturwissenschaften. Das kostete mich fünf Jahre meines Lebens, in denen ich meistens unzufrieden war und die schmerzhafte Distanz zu meinem wahren Selbst und meinem ganz eigenen Weg spürte.  

Ich erinnere mich noch an meinen letzten Tag an der Uni. Ich schloß meine mündlichen Prüfungen mit 1,0 ab. Ich freute mich einen kurzen Augenblick darüber. Doch die Freude war schnell wieder verflogen. Ich hatte ein vermeintlich wichtiges Ziel, einen Meilenstein in meinem Leben, erreicht, doch ich spürte so gut wie gar nichts. Es war nicht mein Ziel, das ich jahrelang verfolgt hatte, und es zu erreichen, bedeutete mir überhaupt nichts. 

In den folgenden Wochen spürte ich eine Traurigkeit, die ich mir damals nicht erklären konnte. Heute weiß ich, dass es die Traurigkeit über die verlorenen Jahre war. Jahre, in denen ich mir selbst nicht treu war und den Ruf meines Herzens ignoriert hatte. 

Wenn wir uns einmal sehr weit von uns selbst entfernt haben, ist es gar nicht so leicht den Weg zurück nach Hause zu finden. Auf das Studium folgten Jahre der scheinbaren Orientierungslosigkeit, die mich jedoch langsam aber sicher zu meinem wahren Selbst zurückführten. 

Zuerst befreite ich mich äußerlich aus den einengenden Strukturen. Ich bereiste die Welt und erfüllte mir den Traum, als freiberufliche Texterin von überall auf der Welt mein Geld zu verdienen. 

Schon bald merkte ich jedoch, dass ich mich äußerlich nicht befreien kann. Ich nehme mich selbst immer mit. Es geht nie um die äußere Reise. Es gibt sie im Grunde gar nicht. Es gibt nur die innere Reise. 

Julia Schneider von Roadheart.com auf Teneriffa

Das Buch, das mein Leben veränderte 

Als mir im April 2010 auf einer Spanienreise das Buch “Eine neue Erde” von Eckhart Tolle* in die Hände fiel und ich es innerhalb kürzester Zeit verschlang, war es als würde ich das erste Mal aus meinem Tiefschlaf aufwachen. Ich sah die Welt plötzlich mit neuen, wacheren, klareren Augen. 

Ich finde es wahnsinnig faszinierend, wie sehr Bücher ganze Leben verändern können. Nach diesem Buch war nie wieder etwas so wie vorher. Von da an begann meine spirituelle Reise. Ich fing an, Yoga-Kurse zu besuchen, mich mit Meditation zu beschäftigen, spirituelle Bücher zu lesen und spirituelle Lehrer zu finden. Diese Reise in unser Innerstes ist das spannendste und wertvollste, das wir jemals erleben können.

Immer neue Erkenntnisse warten dabei auf uns. Immer, wenn man glaubt, man wäre einen entscheidenden Schritt weiter, wartet auch schon der nächste Abgrund, den wir bislang erfolgreich verdrängt haben und der unser gesamtes Konstrukt wieder zum Einstürzen bringt.

Gerade zu Beginn meiner inneren Reise betrieb ich viel sogenanntes spirituelles Bypassing. Ich fokussierte mich fast ausschließlich auf das Licht- und Liebevolle und versuchte, alles andere auszublenden. Meinen inneren Domänen ging ich konsequent aus dem Weg und merkte gar nicht, wie sehr sie mein Leben bestimmten. 

Ich übersah die vielen Wunden in mir, denen ich mich nie gewidmet und sie immer nur betäubt hatte. Sie schrieen förmlich nach Aufmerksamkeit, Zuwendung und Liebe, doch alles was ich für sie übrig hatte, war Ablehnung und ein Gefühl von: Das darf nicht da sein. Warum jetzt schon wieder? Was stimmt nicht mit mir? Warum fühle ich das und allen anderen scheint es so gut zu gehen?

Das latente Unwohlsein und das Gefühl, mich immer schneller im Kreis zu drehen aber nicht voranzukommen, schob ich mit den Gedanken beiseite, dass ich nur noch etwas disziplinierter meditieren und etwas spiritueller werden müsste, dann würde das schon weggehen. 

Wie ich meine inneren Dämonen lieben lernte

Doch irgendwann kam ich an meinen verdrängten Schatten nicht mehr vorbei. Ich spürte, dass ich nicht mehr auf die gleiche Art weitermachen konnte. Ich musste hinschauen statt wegzurennen, wenn ich mich wirklich weiterentwickeln wollte. 

Ich sah ein, dass der spirituelle Weg nicht nur aus Licht und Liebe besteht, sondern dass ich mich auch mit den unangenehmen Seiten und dem scheinbar Unannehmbaren auseinandersetzen darf.

Auf diesem Weg befinde ich mich heute. Ich habe erkannt, dass die vergessen geglaubten Wunden von damals auch heute noch präsent sind. Jahrelanges Ignorieren, Ablenken, Unterdrücken und Betäuben haben sie nicht verschwinden lassen. Ganz im Gegenteil. 

Vor allem in den letzten Jahren habe ich daher die Arbeit mit verdrängten Gefühlen und Persönlichkeitsanteilen, die Innere-Kind-Heilung und Schattenarbeit zu schätzen gelernt, weil sie unheimlich dabei helfen, die alten Wunden zu heilen. Das Buch, welches mir bei diesem Prozess am meisten geholfen hat, ist: Den Schatten umarmen – Verletzungen der Seele heilen* von der spirituellen Lehrerin Teal Swan.

Wir alle befinden uns auf diesem wunderbaren Weg von der Dunkelheit ins Licht. Das ist die einzige Reise, die wir jemals machen werden.

Spiritualität verstehe ich nicht als eine Flucht aus der irdischen Existenz, sondern viel mehr als wundervolle Bereicherung. Der spirituelle Weg ist für mich vor allem der Weg der Heilung, des Wieder-Ganz-Werdens, des Nach-Hause-Kommens. Nur dadurch können wir unser volles Potential entfalten und mit unserer individuellen Einzigartigkeit diese Welt bereichern. 

Wir kommen als ganze, vollständige, perfekte Wesen hierher. Doch im Laufe der ersten Jahre unseres Lebens zerbrechen wir an der Hartherzigkeit und Kälte dieser Welt. Jeder auf seine ganz eigene Weise – den Umständen entsprechend, in die wir hineingeboren werden. 

Das ist nicht traurig. Das ist der Plan. Wir haben eine ganz bestimmte Aufgabe mit in diese Welt gebracht. Wir können unsere wahre Kraft nur erfahren, wenn wir auch das Gegenteil erleben – Ohnmacht, Verzweiflung, abgrundtiefen Schmerz. 

Manchmal erscheint mir das wie eine unlösbare Aufgabe. Doch dann erinnere ich mich daran, dass auch das nur eine Geschichte ist, die mir mein Verstand erzählt. Ein Verstand, der sicher kein Interesse an meiner Heilung hat. Denn dann könnte ich meine wahre Natur erkennen und der Verstand würde seine Herrschaft verlieren und von einem Sklavenhalter zum Diener werden. 

Julia Schneider von Roadheart.com in Berlin

Photo by Ronny Wunderlich: www.ronnywunderlich.de

Newsletter und Gratis-Ebook

Melde dich für den Roadheart-Newsletter an und werde immer über aktuelle Beiträge informiert. Als Dankeschön erhältst du mein E-Book “Wozu bin ich hier? Die eigene Lebensaufgabe entdecken und leben” gratis in dein Postfach.

Für den Newsletter anmelden

Roadheart-Onlinekurs: Die Macht der Intuition

Verbinde dich wieder mit deiner authentischen inneren Stimme und lerne, Intuition bewusst wahrzunehmen!

Wenn du Zugang zu deiner Intuition hast, weißt du in jedem Moment, was sich stimmig anfühlt und was nicht. Du triffst immer die besten Entscheidungen, die das größtmögliche Entwicklungspotential bergen. Du bist mit einer Quelle höheren Bewusstseins verbunden und kannst aus ihrem unendlichen Reichtum und ihrer grenzenlosen Weisheit schöpfen.

Wenn du wieder in Kontakt kommen möchtest mit deinem tiefsten inneren Kern, deinen ureigensten Werten, deinem vollen Potential und den Geschenken, die du dieser Welt zu geben hast, dann hilft dir der achtwöchige Online-Kurs “Die Macht der Intuition.” In acht Wochen lernst du:

  • Intuition bewusst wahrzunehmen und von anderen Phänomenen zu unterscheiden
  • Was deiner Intuition im Weg steht und wie du diese Hindernisse minimierst
  • Konkrete Methoden, wie du dich wieder mit deiner Intuition verbindest
  • Praktische Übungen, um Intuition wie einen Muskel zu trainieren
  • Bewusster und achtsamer zu leben

Intuition ist etwas ganz Natürliches, wir alle sind intuitiv! Uns wurde nur so lange beigebracht, diese innere Quelle der Weisheit zu ignorieren, bis die meisten von uns sie vergessen haben. Doch dein innerer Guru verschwindet nie, erobere ihn dir zurück! Zum Kurs

Erfahre hier mehr

* Alle Bücher-Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt es über diesen Link zu einem Einkauf, werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Dir entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du deine Produkte kaufst, bleibt natürlich dir überlassen. Danke für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*