Innerer Widerstand: Wie du ihn positiv nutzt, um jedes Ziel zu erreichen

Inneren Widerstand empfinden wir in der Regel als enorm lästig und störend. Wir möchten unsere Ziele erreichen, doch irgendeine mysteriöse Macht hält uns permanent davon ab, die notwendigen Schritte zu tun. Wir surfen sinnlos durch die unendlichen Weiten des Internets, anstatt unsere Herzensprojekte voranzutreiben. Wir geben uns unserem Monkey Mind hin, anstatt achtsam zu sein und regelmäßig zu meditieren. Wir blocken jede Form echter Intimität ab, obwohl wir uns nach nichts mehr sehnen als nach wahrhaftiger, tiefer Verbundenheit.

Doch dieser innere Widerstand ist nicht dein Feind. Er ist ein Teil von dir und hat eine zutiefst positive Absicht. Meist möchte er dich schützen und vor Leid bewahren.

Wenn es etwas in deinem Leben gibt, das du dir aus ganzem Herzen wünschst, es aber bisher nicht erreicht oder manifestiert hast, kann das nur einen Grund haben: Es gibt einen oder mehrere Persönlichkeitsanteile in dir, die mit aller Macht verhindern wollen, dass du diesen Wunsch verwirklichst. Sie werden all ihre Kraft dafür einsetzen, um dich daran zu hindern, ein bestimmtes Ziel zu erreichen oder in einem bestimmten Lebensbereich erfolgreich zu sein.

Innerer Widerstand: Was es ist und wie du ihn konstruktiv nutzt

Photo by Julia Caesar

Dein innerer Widerstand will nur das Beste für dich

Das tun sie nicht aus Boshaftigkeit. Ganz im Gegenteil. Sie sind felsenfest davon überzeugt, dass es das allerbeste für dich ist, wenn du dieses Ziel nicht erreichst. Dein bewusstes Ich kann da ganz anderer Meinung sein, doch das spielt keine Rolle. Diese inneren Anteile haben ihre ganz eigenen, individuellen Sichtweisen, Meinungen, Ziele und Wünsche.

Du kannst dir das wie bei einem Boot vorstellen. Darin sitzen mehrere Personen, einige davon rudern in die eine Richtung und die anderen genau in die entgegengesetzte Richtung. So kommst du nicht voran. Das Boot dreht sich bestenfalls im Kreis und wird wahrscheinlich irgendwann kentern. Vielleicht rudern diejenigen, die das Ziel erreichen wollen, eine Zeit lang etwas stärker als die anderen. Dann wirst du auf deinem Weg vielleicht etwas vorankommen, aber es ist viel anstrengender als es eigentlich sein müsste.

Irgendwann werden diese Unterpersönlichkeiten außerdem müde. Dann übernimmt die andere Mannschaft das Ruder, die alles daran setzt, sich schnellstmöglich von dem scheinbar ersehnten Ziel zu entfernen.

Vielleicht ist es auch nur ein Anteil, der gegen deinen Wunsch oder dein Ziel ankämpft. Wenn du genug Persönlichkeitsanteile auf „deiner“ Seite hast, also solche die auch das Ziel erreichen möchten, wirst du vorankommen und dein Ziel wahrscheinlich auch erreichen. Doch auch in diesem Fall ist es viel anstrengender und kräftezehrender als es sein müsste.

Gibt es jedoch einen Wunsch oder ein Ziel, das du schon seit Jahren zu erreichen versuchst und der festen Überzeugung bist, es dir aus ganzem Herzen zu wünschen, es aber einfach nicht erreichen kannst oder nur in klitzekleinen Schritten vorankommst, ist die Sache klar. Es gibt eine ganze Reihe Leute in dir, die darauf überhaupt keinen Bock haben.

Photo by Josh Calabrese

Es kann sein, dass diese Anteile vollkommen unbewusst sind. Zum Beispiel kann sich jemand sehnlichst wünschen, eine langfristige, liebevolle Beziehung zu manifestieren. Wenn sich dieser Wunsch über Jahre hinweg nicht realisiert, kann es nur daran liegen, dass es innere Anteile gibt, die vehement dagegen sind, auch wenn der Person das überhaupt nicht bewusst ist. Sie mag glauben, dass eine erfüllte Beziehung das ist, was sie sich am sehnlichsten wünscht und dass sie alles dafür geben würde, es endlich Realität werden zu lassen. Doch in ihr herrscht ein erbitterter Krieg zwischen der Pro- und Contra-Fraktion, wobei letztere das Ruder in der Hand hat.

Das Gleiche gilt für den Wunsch nach finanzieller Freiheit oder Fülle, oft auch einem unerfüllten Kinderwunsch, dem Wunsch nach allumfassender Gesundheit und Vitalität, dem Wunsch nach einer beruflichen Veränderung oder erfolgreicher Selbstständigkeit etc.

Alles was wir uns aus ganzem Herzen wünschen, aber bis jetzt nicht manifestiert haben, wird von inneren Anteilen sabotiert, die ein Teil unseres Selbst sind und nur das Beste für uns wollen.

Ob es tatsächlich das Beste für uns ist, sei dahingestellt. Doch diese inneren Anteile glauben, dass es das absolut Beste und Sicherste ist, unser Ziel nicht zu erreichen. Zum Beispiel kann es einen Anteil in uns geben, der davon überzeugt ist, dass wir uns mit allen Mitteln davor schützen müssen, von anderen Menschen verletzt oder verlassen zu werden. Dieser Anteile wird seine gesamte Macht dafür einsetzen, enge Verbindungen mit anderen Menschen zu sabotieren.

Äußere Widerstände sind eine Reflexion innerer Widerstände

Viele Menschen glauben, dass vor allem oder ausschließlich äußere Umstände Schuld daran seien, dass sie ihre Ziele nicht erreichen und ihre Wünsche nicht Realität werden. Sie haben keine Zeit oder kein Geld, um ihre Ziele zu verfolgen, oder andere Menschen hindern sie daran. Weit verbreitet ist auch der Glaubenssatz, man sei nicht gut genug und alle anderen, die das Ziel schon erreicht haben, viel besser, talentierter und motivierter als man selbst.

Tatsächlich geht es aber nie um das Außen. Das Außen spiegelt immer nur das Innere. Ohne innere Konflikte gäbe es auch keine äußeren Hindernisse. Oft existieren diese auch nicht wirklich. Unser Verstand bzw. unbewusste oder halbbewusste Anteile, die gegen das Erreichen des Ziels sind, reden sie uns ein.

Dein Ich sind viele, dein Selbst ist eins 

Das mag für manche ziemlich schizophren klingen, doch es ist die derzeitige Realität so gut wie aller Menschen. Wir alle haben gespaltene Persönlichkeiten. Wir haben keine ganze, einheitliche, kohärente Persönlichkeit, die bestimmte Dinge mag und andere ablehnt. Die bestimmte Ziele aus ganzem Herzen verfolgt und genau weiß, was sie will. 

Das einzige, was immer ganz, vollständig und einheitlich ist, bleibt und immer war, ist deine Seele.

Doch unsere Psyche, unsere Persönlichkeit, ist im Laufe unsere Lebens in viele Teile zersplittert, die mitunter vollkommen unterschiedliche Ansichten haben und gegensätzliche Ziele verfolgen. Viele dieser zersplitterten Persönlichkeiten fristen ihr Dasein im Unbewussten. Wir haben keine Ahnung von ihrer Existenz. Es handelt sich um unsere Schattenanteile.

Die Zersplitterung erfolgt hauptsächlich aufgrund traumatischer Erfahrungen in der Kindheit. Damit sind nicht nur Extremsituationen gemeint, sondern jede frühe Erfahrung von Leid,  Schmerz und Verzweiflung, zum Beispiel aufgrund von Zurückweisung, Liebesentzug, Eifersucht, Verlassensein etc. Da wir den erlebten Schmerz in frühen Jahren nicht verarbeiten können und meist keine Hilfe von unseren Eltern bekommen, spalten wir den Teil unseres Selbst ab, der den Schmerz erleidet und verbannen ihn ins Unbewusste.

Wie viele unterschiedliche Persönlichkeitsanteile in uns leben, hängt davon ab, wie viele traumatische Erfahrungen wir gemacht haben. Bei den meisten Menschen sind es hunderte Anteile mit teilweise ganz unterschiedlichen Ansichten, Absichten, Wünschen und Bedürfnissen. 

Die Intensität unseres inneren Leidens hängt aber weniger von der Anzahl der Persönlichkeitsanteile ab, sondern viel mehr davon, ob diese inneren Anteile in Harmonie miteinander leben oder nicht.

Innerer Widerstand: Wir alle haben multiple Persönlichkeiten

Photo by Andrew Seaman

Gesetz der Anziehung: Warum Manifestation oft nicht funktioniert

Sicher hast du auch schon von dem Gesetz der Anziehung bzw. The Law of Attraction gehört oder Filme wie The Secret gesehen und deine eigenen Erfahrungen damit gemacht. Vielleicht hast du wie die meisten Menschen festgestellt, dass dieses Gesetz in manchen Bereichen wunderbar oder zumindest ziemlich gut funktioniert und in anderen überhaupt nicht. Der Grund dafür sind deine inneren Widerstände. 

Das Gesetz der Anziehung ist genau wie das Gesetz der Schwerkraft eine Realität auf unserem Planeten. Doch es kann nicht funktionieren, wenn es etliche innere Anteile gibt, die genau die entgegengesetzte Message deines eigentlichen Wunsches an das Universum senden. Ob dir das bewusst ist oder nicht, ist vollkommen egal.

Grundsätzlich besagt das Gesetz der Anziehung: Gleiches zieht Gleiches an. Du ziehst genau das an und manifestierst Dinge, die deiner Schwingung, deinen Gedanken und Gefühlen entsprechen. Nun kannst du bewusst bestimmte Gedanken denken, die zu dem passen, was du dir bewusst wünschst. Wenn im Unbewussten etliche Unterpersönlichkeiten mit negativen Glaubenssätze aktiv sind, die dem Wunsch vollkommen widersprechen, wirst du diese Sachen nicht in deiner externen Realität manifestieren.

Das Problem ist vor allem: Nur maximal 5 Prozent unserer mentalen Aktivität sind uns überhaupt bewusst. Alles andere spielt sich im Unbewussten ab. Absichtlich positiv denken hilft also sehr wenig, wenn wir bestimmte Dinge erreichen und manifestieren wollen.

Erfolgreich sein und Ziele erreichen mit innerem Widerstand

Die meisten Menschen versuchen in einer solchen Situation, denjenigen Anteilen, die in die vermeintlich richtige Richtung rudern, noch mehr Energie zu geben. Sie feuern sie noch mehr an, besuchen vielleicht ein Motivationsseminar oder suchen sich den nächsten Coach, der ihnen den vermeintlich notwendigen Arschtritt gibt. Die widerstrebenden Anteile ignorieren sie bestenfalls oder bekämpfen sie.

Doch das funktioniert nicht und wenn doch, dann immer nur kurzfristig. Denn: Was du bekämpfst, machst du stärker. Wenn du im Widerstand zu deinem inneren Widerstand bist, ihn am liebsten wegmachen, unterdrücken oder bekämpfen möchtest, dann gibst du ihm dadurch Energie und er wird mit der Zeit immer stärker.

Du kannst dir auch ein Segelschiff vorstellen, bei dem die Pro-Ziel-Fraktion die Segel sind und die Contra-Fraktion ist der Anker. Es ergibt keinen Sinn, mehr Wind in die Segel zu geben oder sich bessere Segel zuzulegen, solange der Anker auf Grund liegt. Sinnvoller wäre es, den Anker ins Boot zu holen, sodass alle Anteile dasselbe Ziel ansteuern können.

Photo by Kat Jayne

Inneren Widerstand auflösen: 1. Bewusstmachung

Der erste und wichtigste Schritt, wenn du deinen inneren Widerstand endlich aufgeben, deine Ziele erreichen und langfristig in einem bestimmten Lebensbereich erfolgreich sein möchtest, ist die Bewusstmachung der inneren Anteile, die gegen das Ziel oder den Erfolg sind. 

Oft sind diese Anteile vollkommen unbewusst. Unser bewusster Verstand ist felsenfest davon überzeugt, dass es unser größter Wunsch ist, ein bestimmtes Ziel zu erreichen und hat keine Ahnung, dass verschiedene Aspekte im Inneren vehement dagegen ankämpfen. 

Innerer Widerstand äußert sich in jedem Gedanken, jedem Glaubenssatz, Wunsch und jeder Handlung, die uns von unserem eigentlichen Ziel entfernt. Wenn du auf der Couch liegen bleibst, obwohl du eigentlich Sport treiben wolltest, ist ein innerer Widerstand am Werk. Genauso, wenn du stundenlang durch die sozialen Netzwerke surfst, anstatt die Bewerbung zu schreiben, die dir endlich die ersehnte berufliche Veränderung bringen könnte. Oder wenn du dir finanzielle Fülle wünschst und auch einiges dafür tust, aber unbewusst glaubst, dass das für dich unmöglich ist.

Beobachte dich daher eine Weile genau, um herauszufinden, welche Gedanken, verborgene Glaubenssätze, Worte, Taten und geheimen Wünsche dich von deinem eigentlichen Ziel entfernen.

Hilfreich ist auch, einmal alle Gedanken und Meinungen, die du zu einem bestimmten Thema hast, zu Papier zu bringen. Nimm dir ein leeres Blatt Papier und schreibe oben beispielsweise drauf:

  • Beruflicher Erfolg ist…
  • Finanzielle Freiheit ist…
  • Geld ist…
  • Eine feste Beziehung ist…
  • Ein eigenes Kind ist…
  • Mein Körper ist…
  • Meine Gesundheit ist…
  • Was auch immer gerade dein Thema ist, ist …

Schreibe dann alles unzensiert auf, was dir spontan zu diesem Thema einfällt. Schreibe wirklich alles auf, was in deinen Gedanken auftaucht, auch wenn es vermeintlich gar nichts mit dem Thema zu tun hat und höre erst dann auf, wenn dir absolut gar nichts mehr einfällt. Im Idealfall ist die Seite dann voll. 

Schaue dann, ob die Dinge, die du aufgeschrieben hast, eher negativ oder positiv sind. Vielleicht erlebst du eine Überraschung. 

Inneren Widerstand auflösen: 2. Kontakt aufnehmen

Wie schon mehrmals erwähnt, wollen diese inneren Anteile nur unser Bestes. Im nächsten Schritt geht es daher darum, die positive Absicht des inneren Widerstands herauszufinden. 

Dazu müssen wir uns diesem inneren Persönlichkeitsaspekt mit Liebe, Verständnis und Anerkennung nähern. Schließlich ist es ein Teil unseres Selbst und es zu verachten, zu verabscheuen oder gar ausmerzen zu wollen wäre reine Selbstverletzung.

Mach dir daher noch einmal bewusst, dass dein Körper, dein Geist und deine Gefühle niemals etwas tun, das gegen dich ist. Sie machen immer nur das, was sie für das Beste für dich halten. 

Photo: pexels.com

Dialog mit innerem Widerstand 

Mit der folgenden Übung kommst du mit deinen inneren Anteilen, die im Widerstand sind, in Kontakt. 

Visualisiere dein Ziel – das, was du unbedingt erreichen möchtest. Sieh dich selbst vor deinem geistigen Auge, wie du das erreicht hast, was du dir sehnlichst wünschst. 

Achte währenddessen darauf, welche Gefühle auftauchen. Wahrscheinlich fühlt sich die Visualisierung zunächst gut an, doch dann tauchen vielleicht negative oder mulmige Gefühle auf. Der innere Widerstand tritt auf den Plan. 

Sage dir innerlich: Ich will den Aspekt meines Selbst sehen, der dazu im Widerstand ist. 

Als Hilfestellung kannst du dir einen weißen oder einen schwarzen Raum mit nichts darin vorstellen. Bitte nochmal darum, dass sich der Anteil zeigt, der im Widerstand zu deinem Ziel ist. 

Es kann sein, dass nun ein oder mehrere Anteile auftauchen. Sie zeigen sich in einer ganz bestimmten Erscheinungsform. Nähre dich diesen inneren Persönlichkeiten behutsam. Sprich liebevoll mit ihnen, als wären sie andere Personen, vielleicht sogar kleine, verletzliche Kinder. Dein Ziel ist es, alles über diesen Aspekt bzw. inneren Anteil herauszufinden. Nimm dazu erstmal ausgiebig ihre Erscheinungsform wahr: 

  • Wie sieht dieser Anteil deines Selbst genau aus? 
  • Welche Kleidung trägt er oder sie? 
  • Wo befindet sie sich im Raum? 
  • Wie groß ist er? 
  • Wie ist seine Körperhaltung? 
  • Wie die Mimik und evtl. Gestik? 
  • Wie alt ist diese Person? 
  • Welche Gefühle zeigt sie? (vielleicht Ärger, Frust, Wut, Traurigkeit, Angst etc.) 

Trete in einen inneren Dialog, zeige dich verständnisvoll, nimm ihre Perspektive ein und fühle mit ihnen. Öffne dein Herz für diese inneren, oft abgespaltenen und mitunter tief verletzten Anteile deines Selbst. Interviewe sie mit Liebe und Mitgefühl. Stelle alle Fragen, die dir einfallen, um ihren Widerstand besser zu verstehen, zum Beispiel:

  • Was willst du vermeiden?
  • Warum möchtest du nicht, dass ich dieses Ziel / diesen Traum verwirkliche?
  • Was möchtest du stattdessen?
  • Was brauchst du?
  • Was ist deine Motivation?

Du kannst auch ihre Beziehung zu anderen inneren Anteilen ergründen, insbesondere denen, die das Ziel erreichen möchten. 

Schlüpfe in die Rolle des inneren Widerstands

Alternativ kannst du auch deine bewusste Persönlichkeit loslassen und dein Bewusstsein vollständig von dem Anteil einnehmen lassen, der das Erreichen deines Ziel sabotiert. Du kannst dir das wie bei einem Channeling vorstellen, wobei dein innerer Saboteur durch dich spricht. 

Sage dir innerlich: Ich akzeptiere jetzt, der Teil meines Selbst zu werden, der immer zu spät kommt / der das Trinken nicht aufgeben will / der mich von der Arbeit an eigenen Projekten abhält etc. 

Lass dann deine bewusste Persönlichkeit los und erlaube diesem Teil deines Selbst, dein Bewusstsein einzunehmen und durch dich zu sprechen. Denke nicht über Antworten nach, sondern lass die Informationen quasi durch dich hindurch fließen. Du kannst sie auch aufschreiben. Spreche oder schreibe auf jeden Fall in der Ich-Form, denn du bist jetzt vollkommen dieser Teil deines Selbst. Werde dir des Teils deines Selbst, den du gerade spielst, so bewusst wie möglich. Wie fühlt er sich? Wie verändert sich dein Körperhaltung? Wie redet er und welche Wörter nutzt er?

Inneren Widerstand auflösen: 3. Eine gemeinsame Lösung finden

Sobald wir die wiederstrebenden Kräfte in uns identifiziert und sie näher kennengelernt haben, geht es darum, eine gemeinsame Lösung zu finden, mit der sich alle wohlfühlen. Wir können einen Weg finden, unser Ziel zu erreichen, der die Bedürfnisse und Wünsche aller Anteile berücksichtigt. 

Wenn du dir zum Beispiel eine feste, langfristige Beziehung wünschst, kannst du mit dem inneren Anteil, der sich Freiheit und Unabhängigkeit wünscht, einen Kompromiss eingehen. Du kannst beispielsweise eine innere Vereinbarung treffen, dass du deine Unabhängigkeit bewahrst, indem du finanziell unabhängig bleibst, deine eigene Wohnung behältst oder zwei bis drei Abende pro Woche für dich allein oder deine Hobbys reservierst. 

Wenn du dich selbstständig machen willst, gehst du einen Kompromiss mit dem inneren Anteil ein, der nach Sicherheit strebt. Du kannst zum Beispiel vereinbaren, dass du eine bestimmte Geldsumme auf die Seite legst, die du nicht anrührst. Sollte alles scheitern, kannst du mit diesem Geld neu starten.

Kontakt mit verletzten inneren Kindern

Oft handelt es sich beim inneren Widerstand aber auch um verletzte kindliche Anteile, die irrationale Ängste haben. Diese waren in unserer frühen Kindheit absolut begründet, weil unser Überleben damals vollkommen von unseren primären Bezugspersonen abhing. Als erwachsene Menschen passiert uns jedoch nichts, wenn uns andere Menschen nicht akzeptieren oder wir von jemandem verlassen werden. Wir sind jetzt unabhängig und können für uns selbst sorgen. Davon wissen die verletzten inneren Anteile jedoch nichts. In diesem Fall geht es darum, den inneren Anteilen voller Verständnis und Liebe zuzuhören und ihnen dann klarzumachen, dass ihre Ängste und Sorgen heute unbegründet sind und das keine Gefahr mehr besteht.

Nicht immer gelingt es, den kindlichen inneren Anteilen alle Sorgen und Zweifel zu nehmen. Dann können wir einen mentalen Trick anwenden. Wenn wir zum Beispiel auf großen Bühnen auftreten wollen, es aber einen Aspekt in uns gibt, der sich mit allen Mitteln vor Ablehnung schützen möchte und seine Meinung auch nicht durch gutes Zureden ändert, können wir ihn mental an einen Ort bringen, an dem er sich sicher und geborgen fühlt, während wir auftreten. Wir visualisieren dazu vor dem Auftritt, wie wir diesen Aspekt unserer Persönlichkeit an einen Ort bringen, an dem er oder sie sich rundum aufgehoben und geborgen fühlt. Einen Ort, der die Bedürfnisse dieses inneren Anteils ideal erfüllt. Wir können dazu auch noch mental einen Begleiter für diesen Aspekt erschaffen, zum Beispiel eine liebevolle Großmutter oder einen Superhelden.  

Ziel dieses letzten Schritts ist, dass alle beteiligten Anteile gern und zufrieden in die gleiche Richtung gehen, weil sie ihre Bedürfnisse gesichert sehen. Nur so können wir den unendlich kräftezehrenden inneren Krieg und die innere Zerrissenheit beenden. 

In diesem Prozess können wir wahrnehmen, dass wir alle diese inneren Anteile sind und gleichzeitig keines von ihnen sind. Denn es gibt ein Bewusstsein, dass all diese inneren Stimmen wahrnehmen und als eine Art Mediator einen guten Weg für alle finden kann.

Photo by Helena Lopes

Ziele können sich durch die Re-integration innerer Widerstände verändern

Wenn du deine inneren Widerstände und versteckte Absichten identifizierst, kann es auch sein, dass sich dein Ziel ändert. Vielleicht erkennst du, dass dein innerer Widerstand im Grunde recht hat und du dein Ziel aus den falschen Gründen verfolgst. 

Vielleicht ist es gar kein Ziel, das aus deinem Herzen kommt, sondern das du von anderen übernommen hast. Vielleicht möchtest du eine bestimmte Sache nur erreichen, um Liebe und Anerkennung von anderen zu bekommen. Doch etwas in dir weiß, dass das keine echte Liebe ist und möchte stattdessen lieber wahre, bedingungslose Liebe erfahren. Wenn du dir das einmal bewusst machst, erkennst du vielleicht, dass dieser innere Widerstand recht hat und änderst dein Vorhaben. 

Fazit 

Wenn unsere Träume Realität werden sollen, müssen wir die Tatsache anerkennen, dass wir nicht nur eine Persönlichkeit haben: In uns leben viele verschiedene Anteile mit ganz unterschiedlichen, oft entgegengesetzten Ansichten, Wünschen und Zielen. Wir können eine positive Beziehung mit all diesen inneren Anteilen herstellen, indem wir ihnen mitfühlend zuhören, ihre Perspektive verstehen und eine konstruktive Lösung für die widerstrebenden Kräfte in uns finden.

Erfolg, was auch immer das für uns persönlich bedeutet, erscheint oft mühsam und schwer zu erreichen. Doch im Grunde ist es ganz einfach: Wenn wir alle Anteile identifizieren, die im Widerstand sind, uns direkt mit ihnen auseinandersetzen und einen Weg finden, bei dem alle an einem Strang ziehen, ist Erfolg in einem Universum, in dem das Gesetz der Anziehung gilt, unvermeidbar. 

Wichtig ist dabei, die Tatsache anzuerkennen, dass diese inneren Anteile niemals gegen uns sind. Selbstsabotage gibt es im Grunde nicht, alle inneren Anteile wollen nur das Allerbeste für uns. Erst wenn wir uns ihnen mit diesem Verständnis und Empathie nähern, können wir eine gute Lösung für das Problem finden.

Sobald wir unsere zersplitterten Persönlichkeitsanteile in Harmonie bringen, reduziert sich unsere innere Zerrissenheit und damit unser Leiden enorm. Wir können dann jedes Ziel, das wir uns aus ganzem Herzen wünschen, mit Leichtigkeit und Freude erreichen. 

In welchen Lebensbereichen begegnet dir der innere Widerstand? Wie gehst du damit um? 

Zum Weiterlesen

Wenn du tiefer in die Arbeit mit inneren Persönlichkeitsanteilen einsteigen möchtest, empfehle ich dir folgende Bücher:

        

Alle Bücher-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt es über diesen Link zu einem Einkauf, werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Dir entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du deine Produkte kaufst, bleibt natürlich dir überlassen. Danke für deine Unterstützung!

Kaffee spendieren

Hat dir der Artikel gefallen oder sogar weiter geholfen? Dann hast du hier die Möglichkeit, mir einen symbolischen Kaffee zu spendieren und so meine Arbeit zu unterstützen. Ich danke dir von Herzen ❤

Julia einen Kaffee spendieren

Newsletter und Gratis-Ebook

Melde dich für den Roadheart-Newsletter an und werde immer über aktuelle Beiträge informiert. Als Dankeschön erhältst du mein E-Book “Wozu bin ich hier? Die eigene Lebensaufgabe entdecken und leben” gratis in dein Postfach.

Für den Newsletter anmelden

Roadheart-Onlinekurs: Die Macht der Intuition

Verbinde dich wieder mit deiner authentischen inneren Stimme und lerne, Intuition bewusst wahrzunehmen!

Wenn du Zugang zu deiner Intuition hast, weißt du in jedem Moment, was sich stimmig anfühlt und was nicht. Du triffst immer die besten Entscheidungen, die das größtmögliche Entwicklungspotential bergen. Du bist mit einer Quelle höheren Bewusstseins verbunden und kannst aus ihrem unendlichen Reichtum und ihrer grenzenlosen Weisheit schöpfen.

Bei der Rückverbindung mit deiner Intuition hilft dir der achtwöchige Online-Kurs “Die Macht der Intuition.” Du lernst:

  • Intuition bewusst wahrzunehmen und von anderen Phänomenen zu unterscheiden
  • Was deiner Intuition im Weg steht und wie du diese Hindernisse minimierst
  • Konkrete Methoden, wie du dich wieder mit deiner Intuition verbindest
  • Praktische Übungen, um Intuition wie einen Muskel zu trainieren
  • Bewusster und achtsamer zu leben

In dieser Woche (bis einschließlich Sonntag, den 14.10.2018)erhältst du den Onlinekurs zum vergünstigten Preis von 99 statt 159 Euro, inklusive einstündigem Skype-Coaching!

Erfahre hier mehr

12 Kommentare

  1. Pingback: Flow erleben: So kommst du in den Schaffensrausch (11 Tipps)

  2. Pingback: 20 Wege, deine Schwingungsfrequenz zu erhöhen

  3. Pingback: Innere Zerrissenheit: Warum wir alle gespaltene Persönlichkeiten haben - Roadheart.com

  4. So schön geschrieben. Sehr angenehm zu lesen. Vielen Lieben Dank. Genieße deinen Kaffee ☕ Ich freue mich schon auf weitere Artikel und Kaffee 🙂 liebe Grüße, Maja

    • Liebe Maja, danke für deine lieben Worte und den Kaffee ♥ Ich werde ihn morgen früh im Café ganz besonders genießen, während ich am nächsten Artikel arbeite 😊 Alles Liebe, Julia

  5. Toller Artikel wie eigentlich alle was Du schreibst. Woher hast dieses enorme Wissen ? Hast Du Psychologie studiert und diverse Seminare besucht, Selbsterfahrungen gemacht. Respekt !!!!

    • Hey Uwe, vielen lieben Dank für dein Kommentar ♥ Ich befinde mich seit 8 Jahren auf meiner “inneren Reise” und habe viele Bücher gelesen, Seminare besucht, mich mit verschiedenen spirituellen Traditionen befasst und viel selbst ausprobiert, um uns Menschen und unsere Psyche besser zu verstehen. Über ein Psychologie-Studium hatte ich auch nachgedacht, aber ich glaube, ich habe mir selbst schon genug Wissen angeeignet, als dass es mir wirklich nützen würde. Mich interessiert auch mehr die praktische Seite, nicht so sehr die wissenschaftliche. Liebe Grüße, Julia

  6. Pingback: 10-Schritte-Anleitung: So findest du deine persönlichen Werte

  7. Das was du schreibst macht mir solche Hoffnung! Ich spüre eine große Resonanz in mir. Danke dass du diesen und auch andere Artikel mit uns teilst <3

    • Liebe Wendy, das freut mich sehr. Danke für deinen Kommentar. Alles Liebe und Gute dir ♥

  8. Pingback: Wie du dich mit der Weisheit deines Herzens verbindest - Roadheart.com

  9. Pingback: Berufung finden: 8 Wege aus dem Hamsterrad - Roadheart.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*