Robert Betz: „Zu lieben heißt…“

Zu lieben heißt... von Robert Betz

Photo by Ben White on Unsplash

Zu lieben heißt…

… an jedem Morgen zu danken für einen neuen Schöpfertag, der dich einlädt, im Bewusstsein einer Schöpferin/eines Schöpfers das mit deinen Gedanken, Worten und Werken zu erschaffen, was dein Herz zum Singen bringt – zu deinem Wohl und zur Freude der anderen. ‚Gedanke‘ heißt: „Geh hin und danke. Mach dein Denken zum Danken“.

Zu lieben heißt…

… dich nicht nur gedanklich, sondern mit deinem ganzen Fühlen in die Schuhe des Menschen zu stellen, von dem du dich enttäuscht, verletzt und verlassen fühlst. Erst durch unser Mitfühlen können wir den anderen verstehen, insbesondere, dass er nicht anders konnte – und können vergeben.

Zu lieben heißt…

… jemandem ruhig zuzuhören, ohne mit deinem ‚Aber!‘ das Gehörte wegzuwischen und den Krieg des Rechthabens und der Trennung zu führen. Höre mit Kopf und Herz hin, besonders auf die Gefühle deines Gegenübers, die hinter den Worten stecken. Dein Mitfühlen führt zum Verstehen und Annehmen des anderen.

Zu lieben heißt…

… zu schenken anstatt zu fordern und dankend darauf zu schauen, was dir das Leben alles schenkt und schon geschenkt hat. Was schenkst du dem Leben und den Menschen zurück? ‚Geschenke‘ heißt: „Geh hin und schenke“.

Zu lieben heißt…

… jedem anderen in deiner Familie, an deinem Arbeitsplatz, in deinem Leben mit Achtung, Respekt und Wertschätzung zu begegnen, weil er dein göttlicher Bruder bzw. sie deine göttliche Schwester ist, aus derselben Quelle geboren wie du selbst und auf seinem ganz eigenen Weg durch die Dunkelheit zum Licht.

Zu lieben heißt…

… dort still zu werden, wo andere in ihrer Empörung schreien und dort den Mund aufzumachen, wo andere etwas totschweigen. Dort zu schenken, wo andere geizen, dich dort zu verbinden, wo andere trennen. Dort Frieden zu stiften, wo andere Brände stiften.

Zu lieben heißt…

… dich für deine tiefste Wahrheit zu öffnen und dich an das heilige, unsterbliche, unendliche, liebenswerte und geliebte Wesen zu erinnern, das du immer sein wirst: Gottes geliebtes Kind, aus seiner Liebe geboren, auf einer mutigen Erfahrungsreise durch die Welt der Angst, der scheinbaren Abwesenheit der Liebe.

Robert Betz ist Diplom-Psychologe, Coach, Seminarleiter und Bestseller-Autor. Sein zentrales Thema und Anliegen ist es, die Menschen an den Ur-Sinn von Mensch-Sein, Beziehung/Partnerschaft, Arbeit, Wirtschaft, Gemeinschaft etc. zu erinnern und daran, dass wir alle von Natur aus Herzmenschen, d.h. Wesen voller Liebe sind und dass die Liebe und das Lieben das Wichtigste in unserem Leben ist. www.robert-betz.com

Zum „Fest der Liebe“ habe ich verschiedene spirituelle Lehrerinnen, Autoren und Coaches gefragt: Was ist Liebe wirklich? Herausgekommen ist eine wundervolle Mischung aus berührenden, tiefgründigen, ungewöhnlichen und vor allem liebevollen Worten, die die wahre Bedeutung dieses großen Wortes greifbar und vor allem spürbar machen.

Was ist Liebe wirklich? 10 ungewöhnliche Antworten

Hier geht es zu den anderen Antworten auf die große Frage Was ist Liebe wirklich?:

Was bedeutet Liebe für dich? Was sind deine wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Text? Hinterlasse gern ein Kommentar unter diesem Beitrag. 

Newsletter und Gratis-Ebook 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann melde dich für den Roadheart-Newsletter an und werde immer über aktuelle Beiträge informiert. Als Dankeschön erhältst du mein E-Book „Wozu bin ich hier? Die eigene Lebensaufgabe entdecken und leben“ gratis in dein Postfach.



Share This:

7 Kommentare

  1. Pingback: Pia Fleischer: einfach lieben - Roadheart.com

  2. Pingback: Oliver Domröse: "Du wirst geliebt so wie Du bist" - Roadheart.com

  3. Pingback: Anssi Antila: "Alles ist Liebe" - Roadheart.com

  4. Pingback: Stefan Hiene: In der Fülle erleben wir Liebe - Roadheart.com

  5. Pingback: Bahar Yilmaz: "Wir baden in einem Feld aus Liebe" - Roadheart.com

  6. Pingback: Melanie Pignitter: Erkenntnisse über die Liebe - Roadheart.com

  7. Pingback: Was ist Liebe? 10 außergewöhnliche Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*