About

Hallo, du wundervoller Mensch 💞 

Wie schön, dass du auf meine Seite gefunden hast. Ich heiße Julia, bin 36 Jahre alt und lebe in Berlin. Als selbstständige Bloggerin, Autorin und Coach bin ich aber auch viel und gerne in der ganzen Welt unterwegs. Momentan mache ich eine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie, die ich voraussichtlich Ende 2021 abschließe. 

Auf meiner Webseite roadheart.com schreibe ich über alles, was mir am Herzen liegt und was mich auf meinem eigenen Weg weitergebracht und innerlich transformiert hat. Im Laufe der Jahre hat sich diese Seite von einem Reise-Blog über meine äußeren Reisen zu einer Aufzeichnung meiner inneren Reise gewandelt, die ich mittlerweile sehr viel wichtiger und spannender finde. Dadurch hat auch der Name des Blogs eine neue Bedeutung bekommen: Anfangs verband ich mit dem Namen Roadheart die Liebe zum Unterwegssein, mittlerweile verstehe ich darunter den Ruf des Herzens, unseren ganz eigenen Weg zu gehen

Auf roadheart.com dreht sich mittlerweile alles um die innere Reise, persönliche Transformation und spirituelles Wachstum. Mich beschäftigen Fragen wie:  

  • Wie kann ich ein wahrhaft erfülltes Leben führen und mein volles Potential als Mensch in dieser Inkarnation ausschöpfen? 
  • Wozu bin ich hier? Was ist meine Lebensaufgabe?
  • Was steht einem wahrhaft erfüllten und authentischen Leben im Weg? 
  • Wie kann ich innere Blockaden erkennen, heilen und transformieren?
  • Wer bin ich wirklich? Woher komme ich und wohin gehe ich? 

Meine Herzens-Themen, denen du auf dieser Seite immer wieder begegnen wirst, sind: 

  • Gefühle: Wieder fühlen lernen & konstruktiv mit allen Gefühlen umgehen 
  • Schattenarbeit: Die eigenen Schatten bewusst machen & re-integrieren
  • Innere-Kind-Heilung: Verbindung & Re-Integration innerer kindlicher Anteile
  • Einsamkeit überwinden & tiefe Verbundenheit erfahren 
  • Süchte & Abhängigkeiten heilen 
  • Spirituelle Anbindung: Verbindung mit deinem Herzen, deiner Intuition & deinem Höheren Selbst
  • Die eigene Lebensaufgabe entdecken & leben (mehr dazu in meinem kostenlosen E-Book „Wozu bin ich hier?”
Photo by Ronny Wunderlich

Meiner Erfahrung nach sind das die Themen, die im Leben einen echten Unterschied machen. Wenn wir den Mut haben, unsere Schatten anzuschauen und Gefühle zu fühlen, unsere inneren Kinder re-integrieren und unserer Intuition vertrauen, dann können wir von unseren Süchten und Abhängigkeiten heilen und die innere Leere und Einsamkeit überwinden, die so viele Menschen empfinden. Dann leben wir unser wahres, authentisches Selbst und gehen unseren ganz eigenen Weg, anstatt andere Menschen zu kopieren und das Glück permanent außerhalb von uns zu suchen.

Wenn wir unser volles Potential leben, haben wir einen unermesslich kraftvollen Einfluss auf unsere Umgebung. Denn unsere eigene Entwicklung beeinflusst auch die Menschen um uns herum. Dadurch verändern wir die Welt und machen sie zu einem schöneren, lebenswerteren Ort.

Mit den zahlreichen kostenlosen Artikeln, dem kostenlosen Newsletter & Ebook, meinen Online-Kursen, den 21-Tage-Challenges und Coaching-Angeboten möchte ich dich dabei unterstützen, mehr Bewusstheit in jeden Bereich deines Lebens zu bringen und dich dadurch immer mehr selbst zu erkennen und zu leben. Ich bin überzeugt, dass wir nicht zufällig hier sind, sondern mit einer Lebensaufgabe hierher kommen. Unsere Seele möchten ganz bestimmte Erfahrungen machen und ihr volles Potential als Mensch in dieser Inkarnation entfalten.

Deine Bewusstheit und die volle Entfaltung deines Potentials ist ein Geschenk für die Welt, das diese Erde zu einem besseren Ort macht.

Meine Geschichte 

Meine Seele hat sich für diese Inkarnation keine leichten Umstände ausgesucht. Meine Mutter starb bereits wenige Monate nach meiner Geburt bei einem Autounfall und ich erlebte in meiner Kindheit viel Einsamkeit, emotionale Vernachlässigung sowie auch körperliche und psychische Gewalt. Als Teenager und junge Erwachsene litt ich unter Depressionen und einem extrem niedrigem Selbstwertgefühl. Ich versuchte lange, meinen inneren Schmerz mit Alkohol, Nikotin und übermäßigem Essen zu betäuben. 

Trotz der schwierigen Startbedingungen konnte ich mir immer einen inneren Anteil erhalten, der unglaublich neugierig, abenteuerlustig und lebensbejahend ist. Das führte dazu, dass ich schon in jungen Jahren ausgedehnte Fernreisen unternahm und die Freiheit, Spontanität und Lebendigkeit des Reisens zu schätzen lernte. Auch wenn es nicht immer einfach war, konnte ich mich schon bald aus den einengenden Strukturen und Regeln eines „normalen“ Lebens befreien, die meinem Wesen überhaupt nicht entsprechen. Ich machte mich selbstständig und verdiente schon bald genug Geld, um die Welt zu bereisen und von überall auf der Welt zu arbeiten. Zunächst arbeitete ich als Texterin & Content-Managerin für verschiedene Auftraggeber, später widmete ich mich zunehmend meinen eigenen Projekten und wahren Herzensthemen, was viel Mut und Vertrauen in den Weg des Herzens erforderte.  

Wie ich den Ruf meines Herzens ignorierte 

Der Stimme meines Herzens zu vertrauen war anfangs allerdings alles andere als leicht. Schließlich hatte ich keine Erfahrung damit und wusste nicht, ob ich mich wirklich auf dieses innere Gefühl und die leise Stimme in meinem Herzen verlassen konnte. 

Daher verlief mein Weg alles andere als geradlinig. Es gab viele Umwege und Rückschläge. Ich schrieb mich zweimal an der Uni ein, machte nach meinem ersten, abgebrochenen Studium meinen Abschluss in Kulturwissenschaften und arbeitete mehrere Monate für eine Firma, obwohl sich das überhaupt nicht stimmig anfühlte. Ich ignorierte den Ruf meines Herzens und redete mir ein, endlich etwas „Richtiges“ machen zu müssen und dass ich unbedingt einen Uni-Abschluss brauchte (den ich bis jetzt tatsächlich nie wieder brauchte). 

Mein Herz und meine Intuition gaben mir deutliche Signale, dass das nicht mein Weg war. Ich spürte, dass mein Weg abseits der ausgetretenen Pfade lag und ich dazu sicher keine konventionellen Abschlüsse benötigte. 

Doch niemand hatte mir beigebracht, dass es wichtig war, auf dieses innere Gefühl zu hören. Niemand sagte mir, dass ich meinem Herzen und meiner Intuition vertrauen darf. 

Also biss ich mich durch. Ich erinnere mich noch an meinen letzten Tag an der Uni. Ich schloß meine mündlichen Prüfungen mit 1,0 ab. Ich freute mich einen kurzen Augenblick darüber. Doch die Freude war schnell wieder verflogen. Ich hatte ein vermeintlich wichtiges Ziel, einen Meilenstein in meinem Leben, erreicht, doch ich spürte so gut wie gar nichts. Es war nicht mein Ziel, das ich jahrelang verfolgt hatte, und es zu erreichen bedeutete mir überhaupt nichts. 

In den folgenden Wochen spürte ich eine Traurigkeit, die ich mir damals nicht erklären konnte. Heute weiß ich, dass es die Traurigkeit darüber war, dass ich so viele Jahre nicht meinen eigenen Weg gegangen bin und die Stimme meines Herzens ignoriert hatte. Damals versprach ich mir nie wieder etwas zu machen, dass sich im Herzen nicht richtig anfühlt. 

Wie ich lernte, auf mein Herz zu hören 

Ich begann also, dem Ruf meines Herzens zu folgen. Dieser führte mich zunächst zu verschiedenen Abenteuern. Ich trampte mit meinem damaligen Partner nach Portugal, machte auf dem Weg ein zehntägiges Vipassana Retreat in Madrid und lebte eine Zeit lang in der Gemeinschaft Tamera im Süden Portugals. Anschließend verbrachten wir eine Weile in Lissabon, wo wir uns eine kleine Wohnung im schönsten Teil der Stadt mieteten. Als nächstes überquerten wir den Atlantik mit einem Schiff und reisten mehrere Monate durch Brasilien, Venezuela und Kolumbien. 

Als mein damaliger Partner nach vielen Monaten des Reisens wieder nach Europa zurückkehren wollte, stellte mich das Leben erneut auf die Probe. Ein Blick auf mein Konto und der Verstand sagten ganz deutlich, dass es auch für mich an der Zeit war, in ein „geregeltes Leben“ zurückzukehren. Doch mein Herz sagte mir, dass diese Reise für mich noch nicht beendet ist. Da ich bereits die schmerzhafte Erfahrung gemacht hatte, dass es ein Fehler ist, diese Stimme zu ignorieren, beschloss ich ihr diesmal zu vertrauen. Letztendlich war ich auch neugierig, was wohl passieren würde, wenn ich diesem inneren Gefühl folge. 

Ich wurde nicht enttäuscht. Ich fand schnell eine Möglichkeit, unterwegs Geld zu verdienen und das sogar mit etwas, das mir wirklich Spaß machte: dem Schreiben. Ich verbrachte noch viele schöne Monate in Südamerika, bereiste fast den gesamten Kontinent, traf wundervolle Menschen und machte berührende Erfahrungen.

Heute bin ich unglaublich dankbar, dass ich damals den Mut hatte, diesem sanften inneren Gefühl und der zarten Stimme meines Herzens zu vertrauen. 

Wie mich die Vergangenheit einholte 

Von da an lebte ich ein viel freieres Leben, das meinem Wesen sehr viel mehr entspricht als ein sicheres Angestellten-Dasein. Trotzdem fühlte ich mich nicht immer wohl in meiner Haut und erlebte oft negative Emotionen, was ich damals überhaupt nicht verstand. Ich begann sogar mich schuldig dafür zu fühlen, dass ich mich oft so schlecht fühlte, da ich mir doch meine Traum-Leben manifestiert hatte. Doch in mir brodelten einige ungelöste Konflikte. Ich durfte nach und nach erkennen, dass es nie um die äußeren Umstände geht, sondern immer nur darum, wie es in mir aussieht. 

Da ich mich bis dahin nie wirklich mit meiner Vergangenheit auseinandergesetzt hatte, war klar, dass sie mich irgendwann einholen musste. In meinen 20ern gelang es mir noch recht gut, das Erlebte zu verdrängen und nach vorn zu schauen. Ich war der Meinung, dass ich meine Kindheit einfach hinter mir lassen und nochmal ganz neu beginnen könnte. Auf meinen Reisen war ich meist eine ganz andere als der deprimierte, leidende Teenager von einst. Ich glaubte, die verletzten, einsamen und verlassenen Anteile in mir loswerden zu können, indem ich mich auf die positiven Aspekte des Lebens konzentrierte. 

Doch je mehr Zeit verging, umso klarer wurde mir, dass es so nicht funktioniert. Ich sabotierte mich ständig selbst, wenn es beispielsweise darum ging, beruflich voranzukommen oder mehr Geld zu verdienen. Auch bei meiner spirituellen Praxis fühlte es sich oft so an, als würde ich mich nur im Kreis drehen. Ich meditierte zwar regelmäßig und praktizierte Yoga, doch vieles schien sich trotzdem nicht zu verändern. Ich wurde immer wieder von heftigen Gefühlen überschwemmt und war fest davon überzeugt, dass mit mir etwas nicht stimmt. Ich arbeitete mit Affirmationen, versuchte meine negativen Glaubenssätze loszuwerden und kämpfte gegen meine inneren Dämonen. 

Ich befand mich bereits einige Jahre auf meiner spirituellen Reise, als ich endlich begriff, dass ich nicht ewig vor meinen Gefühlen und damit letztendlich vor mir selbst wegrennen konnte. Ich erkannte endlich, dass dies nicht die Lösung sondern die Ursache aller meiner Probleme und Schwierigkeiten war. Ich begann also damit, im Feuer der scheinbar unerträglichen Gefühle stehen zu bleiben, anstatt (sehr verständlicherweise) davon zu laufen.

Das brauchte viele Versuche und etliche Rückschläge. Etwas verstanden zu haben, ist nochmal etwas ganz anderes, als es auch wirklich umzusetzen und zu leben. Ich sehe die innere Reise daher als einen fortlaufenden Prozess, der nie wirklich abgeschlossen ist und sehr viel Geduld sowie tiefes Mitgefühl mit uns selbst braucht. Ein ganz wichtiger Bestandteil meiner persönlichen Heilungsreise war dabei die Arbeit mit dem inneren Kind.

Wir alle befinden uns auf diesem wunderbaren Weg von der Dunkelheit ins Licht. Das ist die einzige Reise, die wir jemals machen werden.

Spiritualität verstehe ich nicht als eine Flucht aus der irdischen Existenz, sondern viel mehr als wundervolle Bereicherung. Der spirituelle Weg ist für mich vor allem der Weg der Heilung, des Wieder-Ganz-Werdens, des Nach-Hause-Kommens. Nur dadurch können wir unser volles Potential entfalten und mit unserer individuellen Einzigartigkeit diese Welt bereichern. 

Wir kommen als ganze, vollständige, perfekte Wesen hierher. Doch im Laufe der ersten Jahre unseres Lebens zerbrechen wir an der Hartherzigkeit und Kälte dieser Welt. Jeder auf seine ganz eigene Weise – den Umständen entsprechend, in die wir hineingeboren werden. 

Das ist nicht traurig. Das ist der Plan. Wir haben eine ganz bestimmte Aufgabe mit in diese Welt gebracht. Wir können unsere wahre Kraft nur erfahren, wenn wir auch das Gegenteil davon erleben.

Photo by Jared Rice

Meine Coaching-Angebote für dich

Wenn dich meine Geschichte inspiriert und du dir ein erfüllteres, freieres und authentischeres Leben wünschst, dann kontaktiere mich gern. In einem kostenlosen Erstgespräch finden wir heraus, ob und wie ich dich auf deinem Weg begleiten und unterstützen kann. 

Ich bin Heilpraktikerin für Psychotherapie in Ausbildung, habe verschiedene Coaching-Methoden gelernt und mich in Techniken der Persönlichkeitsentwicklung und Traumaheilung weitergebildet, unter anderem: 

In meinem Coachings arbeite ich intuitiv und lasse je nach Bedarf verschiedenen Elemente aus meinen Ausbildungen und persönlichem Erfahrungsschatz hinein fließen. Dabei geht es mir immer darum, die wahre Ursache deiner Probleme zu erkennen und sie an der Wurzel aufzulösen, sodass sich dein Leben und dein Wohlbefinden wirklich dauerhaft und nachhaltig verändern können. 

Wenn wir nur die Symptome bekämpfen, kann sich im Leben nicht wirklich etwas verändern. Wir erleben dann die gleichen Schwierigkeiten in anderer Gestalt immer wieder aufs Neue. Mir geht es darum, dich in deine wahre Kraft und in die Selbstermächtigung zu bringen, sodass du ein wirklich freies, selbstbestimmtes und authentisches Leben führen kannst. Ich helfe dir dabei, deine inneren Ressourcen zu aktivieren, Gaben & Talente zu erkennen, den Ruf deines Herzens wahrzunehmen und den Mut zu entwickeln, ihm zu folgen. 

Kostenloses Erstgespräch anfragen

Wenn ein persönliches Coaching gerade nicht das Richtige ist, du dich aber trotzdem gern weiterentwickeln und in deinem Leben vorankommen möchtest, dann schau dir gern meine Online-Kurse und 21-Tage-Challenges an: 

Newsletter und Gratis-Ebook

Melde dich für den Roadheart-Newsletter an und werde immer über aktuelle Beiträge informiert. Als Dankeschön erhältst du mein E-Book “Wozu bin ich hier? Die eigene Lebensaufgabe entdecken und leben” gratis in dein Postfach.

Für den Newsletter anmelden

Online-Kurs: Heile das Kind in dir

Ganz egal wie alt du bist, in dir lebt das Kind, das du einmal warst. Das innere Kind steht symbolisch für alle im Gehirn gespeicherten Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus der Kindheit, wovon die meisten unbewusst sind. Es ist eine Metapher dafür, dass jede Psyche stark von der eigenen Kindheit geprägt ist.

Kaum etwas ist so heilsam wie der Kontakt zu deinem inneren Kind. Wenn du dich um die alten Wunden kümmerst, findest du deinen Weg zurück zu tiefer Selbstliebe, Gelassenheit, innerer und äußerer Verbundenheit, Lebensfreude, Authentizität und einem Leben der Fülle. Wenn du dagegen nicht im Kontakt bist, erlebst du innere und äußere Einsamkeit, sabotierst dich immer wieder selbst und hast Schwierigkeiten, erfüllende Beziehungen zu führen.

Komm mit auf eine Reise zurück zu deinem wahren Selbst und einem erfüllten, authentischen Leben. Erkenne deinen wahren Wert, lerne mit herausfordernden Situationen und Emotionen umzugehen und begegne dir selbst auf liebevolle Weise. In diesem Kurs lernst du unter anderem, dich selbst mehr zu lieben und besser zu verstehen, dir deine Bedürfnisse zu erfüllen, gesündere Beziehungen zu führen, dem Alltagsstress gelassener zu begegnen und vieles mehr. Hier findest du alle Infos zum Online-Kurs und den Coaching-Angeboten: 

Mehr erfahren

21-Tage-Challenges

21 Tage dauert es im Schnitt, um eine neue Gewohnheit zu etablieren. Auch wenn das nur ein Richtwert ist und der Zeitraum je nach Gewohnheit und Person variieren kann, ist es unglaublich effektiv, sich drei Wochen lang intensiv einem Thema zu widmen, um die eigenen Lebensumstände und Gewohnheiten zu verbessern. Hier geht’s zu den 21-Tage-Challenges:

Mehr erfahren

Kaffee spendieren

Hat dir der Artikel gefallen oder sogar weiter geholfen? Dann hast du hier die Möglichkeit, mir einen symbolischen Kaffee zu spendieren und so meine Arbeit zu unterstützen. Ich danke dir von Herzen! ❤

Julia einen Kaffee spendieren

*Alle Bücher-Links in diesem Beitrag sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt es über diesen Link zu einem Einkauf, werde ich mit einer kleinen Provision beteiligt. Dir entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du deine Produkte kaufst, bleibt natürlich dir überlassen. Danke für deine Unterstützung!

12 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*