Persönliche Werte: Dein Kompass für ein glückliches Leben

Hast du schon mal über deine Werte nachgedacht?

Weißt du, was für dich im Leben absolute Priorität hat?

Kennst du deine ganz persönlichen Werte?

Wenn du deine persönlichen Werte nicht kennst, treibst du orientierungslos durchs Leben. Du weißt weder was dich im Leben eigentlich antreibt noch wie ein wirklich erfüllendes, glückliches Leben für dich aussehen könnte. Demzufolge hast du auch keine wirklich motivierenden Ziele, die dich begeistern und zu echten Höhenflügen anspornen.

Wie du deine persönlichen Wert im Leben findest

by Jason Blackeye, unsplash.com

Was sind Werte? 

Werte sind das, was dir im Leben wirklich wichtig ist. Sie sind die mehr oder weniger bewusste Intention hinter allem, was du tust.

Werte sind nichts, das du erreichen kannst, du kannst sie nur hier und jetzt leben. Sie sind ein Gefühl, ein Seinszustand, der dir ganz besonders wichtig ist. Wenn du deine Werte lebst, fühlt sich dein Leben überwiegend glücklich, erfüllt und sinnvoll an.

Das beste daran ist: Du musst nicht erst irgendetwas erreichen, um deine Werte zu leben. Du kannst dich hier und jetzt entscheiden, deine Werte kompromisslos zu 100 Prozent zu leben – vorausgesetzt, du kennst sie.

Das Problem ist jedoch, dass wir oft Werte von anderen oder der Gesellschaft übernehmen, die gar nicht zu uns, unseren Bedürfnissen und unserem tiefsten, authentischen Kern passen.

Da sie uns jedoch von anderen vorgelebt und teilweise sogar übergestülpt werden, meinen wir, dass diese Werte wichtig seien und dass auch wir uns daran orientieren müssten, um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

So kann es beispielsweise sein, dass wir pflichtbewusst einen Angehörigen pflegen, obwohl wir eigentlich davon träumen, die Welt zu entdecken. Oder wir gründen eine Familie, weil man das nun mal so macht, obwohl wir eigentlich viel lieber Karriere machen würden. Oder wir sehnen uns zutiefst nach echter menschlicher Verbundenheit, doch wir arbeiten 50 Stunden die Woche, weil wir glauben das tun zu müssen, um unsere Familie zu ernähren.

Warum viele Menschen die falschen Ziele verfolgen

Aus deinen persönlichen Werten ergeben sich bestimmte Ziele im Leben, die dich antreiben, motivieren und begeistern. Kennst du deine persönlichen Werte jedoch nicht, setzt du dir mitunter Ziele, die deinem authentischen Selbst nicht entsprechen. Du glaubst aber, diese Ziele erreichen zu müssen, weil du bestimmte Werte unreflektiert von deinen Eltern oder der Gesellschaft übernommen hast.

Das kann dazu führen, dass du hart dafür arbeitest, ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Wenn du es dann erreichst bist du vielleicht kurz zufrieden oder gar glücklich, aber es bringt keine tiefere Erfüllung. Bald schon läufst du dem nächsten Ziel hinterher, in der Hoffnung, dass dieses Ziel nun endlich die langersehnte Erfüllung bringt und nachhaltig glücklich macht.

Entspricht das neue Ziel wieder nicht den wahren persönlichen Werten, kann das ein endloser Lauf im Hamsterrad werden, bei dem wir nie ankommen, wo wir eigentlich hinwollen: in einem  glücklichen und erfüllten Leben.

Oft ist es aber auch so, dass wir Ziele, die nicht unseren wahren Werten entsprechen, gar nicht erst erreichen. Das liegt zum einen daran, dass uns die intrinsische Motivation fehlt und zum anderen gibt es unbewusste Anteile in uns, die im starken Widerstand dazu sind, weil sie genau wissen, dass diese Ziele gar nicht zu uns passen und nicht Teil unserer Lebensaufgabe sind. Da  das Ego aber an der Vorstellung festhält, dass wir bestimmte Ziele unbedingt erreichen müssten, um glücklich sein zu können, leiden wir darunter.

Wirklich glücklich kannst du nur sein, wenn du deine ureigenen Werte kennst und konsequent und bedingungslos nach diesen Werten lebst – und zwar im Hier und Jetzt.

Dein Wertesystem unterscheidet dich von anderen Menschen

Deine ganz persönlichen Werte und vor allem die Reihenfolge dieser Werte unterscheidet dich von anderen Menschen. Es gibt etliche Werte, die von vielen Menschen geteilt werden, wie zum Beispiel Liebe, Ehrlichkeit, Vertrauen, Verbundenheit, Erfolg, Wirksamkeit, Dankbarkeit, Achtsamkeit, Gesundheit, Sicherheit und vieles mehr.

Die Frage ist aber, wie du ganz persönlich diese Werte gewichtest.

Es gibt Menschen, denen ist Sicherheit, Familie und Harmonie sehr viel wichtiger als Abenteuer, Freiheit und Abwechslung. Bei anderen ist es genau umgekehrt.

Einige Menschen schätzen vor allem den Erfolg, Leistung und das Erreichen bestimmter Ziele.

Andere Menschen sind spirituell ausgerichtet und legen wert auf ein bewusstes, achtsames Leben, auf Einheit, Verbundenheit und den Kontakt zu ihrer Intuition, der eigenen Seele und nicht-materiellen Spähren.

Für wieder andere ist das Leben in Gemeinschaft, der Kontakt und die Verbundenheit zu anderen Menschen das allerwichtigste.

Manche Menschen möchten die Welt verändern, etwas gegen ungerechte Verhältnisse tun und eine bessere Welt erschaffen.

Wieder andere wollen durch Disziplin, Fleiß und Hingabe das allerbeste aus sich selbst herausholen und persönliche Spitzenleistungen vollbringen.

Andere sind Künstlerseelen, sie möchten ihre Kreativität nutzen, etwas Schönes erschaffen und dadurch die Welt bereichern.

Egal, ob du ein Künstler, ein Weltveränderer, ein Macher, ein Abenteurer oder ein Familienmensch bist – Du kannst nur glücklich sein, wenn du deine eigenen Werte kennst und konsequent nach diesen Werten lebst.

Wenn du deine persönlichen Werte kennst, kannst du lohnenswerte Ziele verfolgen

by Nathan McBride, unsplash.com

Aus den persönlichen Werten ergeben sich lohnenswerte Ziele

Aus deinen ganz persönlichen Werten ergeben sich Ziele, die es sich für dich zu verfolgen lohnt, wie zum Beispiel eine Familie gründen, eine Weltreise machen, die beste Version deiner selbst zu werden, eine Goldmedaille gewinnen oder ein Unternehmen gründen.

Ziele, die sich an deinen wahren Werten orientieren, können dich wirklich erfüllen. Sie führen dazu, dass du das lebst, wozu du hier bist. Deine Seele kommuniziert über Gefühle der Freude und des Enthusiasmus mit dir. Das, wozu du dich auf natürliche Art und Weise hingezogen fühlst, entspricht deinen wahren Werten und hat auch etwas mit deinem Seelenplan bzw. deiner Lebensaufgabe zu tun.

Wenn du deine eigenen Werte kennst und lebst, führst du ein authentisches Leben. Du bist mit deinem tiefsten, inneren Kern in Kontakt und lebst ein erfüllendes Leben, das sich wahrhaftig und sinnvoll anfühlt.

So findest du deine persönlichen Werte

Doch wie findest du heraus, was deine wahren Werte sind?

Dafür solltest du dir auf jeden Fall Zeit nehmen und tief in dich hinein fühlen, was dir ganz persönlich im Leben wirklich wichtig ist.

Es lohnt sich, diese Übung sehr intensiv und ausführlich zu machen, weil es so unheimlich wichtig ist. Wenn du deine wahren Werte findest, wird das Leben sehr viel einfacher. Du kannst viel leichter Entscheidungen treffen. Du verfolgst Ziele, die dich im Hier und Jetzt erfüllen, anstatt falschen Idealen hinterherzurennen, die dich nicht glücklich machen.

1. Nimm dir mindestens eine Stunde Zeit für die Übung.

2. Suche nach einer Werte-Liste im Internet oder downloade alternativ diese dreiseitige PDF mit 200 verschiedenen Werten:

3. Gehe die Liste durch und markiere alle Werte, die dir in deinem Leben wichtig sind und mit denen du ein sehr positives Gefühl verbindest. Werte, bei denen du eine besonders starke, positive Gefühlsregung wahrnimmst, solltest du gleich separat notieren.

4. Versuche bei den einzelnen Werten wirklich zu fühlen, ob dir der Wert ganz persönlich wichtig ist oder ob du einfach denkst, dass dieser Wert wichtig sein sollte. Vor allem bei Werten, die gesellschaftlich sehr positiv bewertet werden, solltest du vorsichtig sein. Ist das wirklich dein Wert? Oder denkst du, dass es dir wichtig sein sollte?

5. Wenn du einmal durch bist, gucke dir alle markierten Wörter an. Suche nun 10 bis maximal 15 Werte aus, die für dich wirklich die höchste Priorität haben. Je nachdem, wie viele Werte du bereits in der ersten Runde markiert hast, kann das eine Weile dauern. Gehe die markierten Wörter dazu immer wieder durch und streiche Werte raus, die zwar wichtig sind, es aber nicht in deine Top 10 oder 15 schaffen. Viele Werte kannst du auch zu einem Begriff zusammenfassen, da sie sehr ähnlich sind. Ein bestimmter Wert drückt sich mitunter in mehreren Worten aus. Es geht nicht um das Wort, sondern das Gefühl dahinter. Ein bestimmter Wert kann daher auch durch mehrere Wörter umschrieben werden.

6. Wenn du deine Top-Werte gefunden hast, die dir in deinem Leben am allerwichtigsten sind, dann schreibe sie einzeln auf Karteikarten.

7. Nimm zwei Karteikarten in die Hand und vergleiche die darauf notierten Werte miteinander. Welcher Wert ist dir wichtiger? Das kann manchmal eine richtig schwere Entscheidung sein, vor allem nun, da du nur noch mit deinen Top-Werten arbeitest. Es ist aber wirklich wichtig, dass du deine Werte-Hierarchie kennst. Wenn du dir unsicher bist, nimm dir einen Moment Zeit und fühle in dich hinein. Welcher Wert fühlt sich tief in deinem Herzen besser an? Welcher Wert bringt dein Herz wirklich zum Hüpfen? Welcher Wert löst das intensivere Gefühl aus? Es kann auch helfen, sich ein Leben mit Wert A, aber ohne Wert B vorzustellen und umgekehrt. Was wäre schlimmer?

8. Behalte den Wert in der Hand, der dir wichtiger ist, und ziehe die nächste Karte. Entscheide dich wieder für einen Wert und mache das Gleiche mit den restlichen Werten. Am Ende bleibt eine Karte bzw. ein Wert übrig. Das ist dein allerwichtigster persönlicher Wert, der für dich absolute Priorität im Leben hat.

9. Wiederhole das Prozedere mit den restlichen Werten. So bekommst du nach und nach deinen Wert Nr. 2, Nr. 3 und so weiter. Am Ende hast du eine nach Wichtigkeit geordnete Liste mit deinen Top 10 bis 15 Werten.

10. Diese Liste hängst du am besten irgendwo auf, wo du sie täglich siehst und dir so deine persönlichen Werte immer wieder bewusst machst. Das unterstützt dich dabei, eine klare Ausrichtung im Leben zu haben, sinnvolle Ziele zu verfolgen, gute Entscheidungen zu treffen und letztlich ein glückliches und erfülltes Leben zu führen.

Werte können sich im Laufe des Lebens ändern

Natürlich sind diese Werte und vor allem die Reihenfolge nicht bis zum Ende deines Lebens in Stein gemeißelt. Vielleicht wird sich die Reihenfolge je nach Lebensphase etwas ändern, vielleicht werden in einem bestimmten Lebensabschnitt noch mal ganz andere Werte wichtig für dich. Es lohnt sich daher, die Übung alle sechs Monate zu wiederholen.

Ich habe diese Übung selbst erst vor Kurzem gemacht und sie hat mir sehr geholfen, mich selbst zu sortieren, vieles in meinem Leben klarer zu sehen, gelassener zu leben und mich nicht mehr so hin- und hergerissen zu fühlen zwischen den unendlichen Optionen des Lebens. Ich weiß, was ich will und was mir wichtig ist und kann mein Leben klar und kompromisslos danach ausrichten.

Lebe deine persönlichen Werte im Hier und Jetzt

by Daniel Apodaca, unsplash.com

Das sind meine persönlichen Top 10-Werte:

  1. Authentizität
  2. Liebe / Verbundenheit / Einheit
  3. Bewusstheit / Spiritualität
  4. Freude / Lebendigkeit
  5. Wirksamkeit
  6. Gesundheit / Vitalität
  7. Persönliches Wachstum
  8. Freiheit
  9. Kreativität
  10. Vertrauen / Hingabe

Wie du siehst, habe ich oft zwei oder drei Wörter zu einem Wert zusammengefasst. Das liegt daran, dass sie für mich dasselbe Gefühl ausdrücken, es ein Wort allein aber nicht hundertprozentig trifft. Ein Wert ist immer ein bestimmtes Gefühl, das von Wörtern nur umschrieben werden kann.

Deine persönlichen Werte kannst du nur im Hier und Jetzt leben 

Wenn du einmal deine persönlichen Werte identifiziert und verinnerlicht hast, wartet auch schon die nächste Challenge auf dich: Es geht nun darum, deine persönlichen Werte bedingungslos im Hier und Jetzt zu leben. Denn viele tappen an dieser Stelle in die Falle, zu glauben, sie müssten erst noch irgendetwas erreichen, um ihre Werte leben zu können.

Du musst nichts erreichen oder im Außen verändern, um deine Werte zu leben. Wenn Liebe und Verbundenheit ein wichtiger persönlicher Wert ist, musst du nicht darauf warten, dass du den perfekten Partner findest. Du kannst hier und jetzt immer mehr in einen Zustand von Liebe und Verbundenheit kommen, zum Beispiel durch Meditationen, Visualisierungen und bestimmte Gewohnheiten, indem du beispielsweise Dankbarkeit praktizierst, anderen Menschen hilfst, dich um ein Haustier kümmerst oder im Alltag immer wieder ganz bewusst in dein Herz spürst. Dadurch kommst du ganz automatisch in einen Zustand von Liebe und Verbundenheit und ziehst mehr davon in dein Leben.

Wenn du dagegen verkrampft darauf wartest, dass sich irgendetwas im Außen ändert, damit du endlich deinen Wert Liebe leben kannst, wird es nicht funktionieren. Denn du ziehst immer nur die Dinge an, die deiner derzeitigen Schwingung entsprechen. Mache es dir daher zum Ziel, deine wichtigsten persönlichen Werte hier und jetzt zu leben.

Fazit

Deine ganz persönlichen Werte sind dein Kompass im Leben. Wenn du sie kennst, ist es leicht, im Leben die richtigen Entscheidungen zu treffen und Ziele zu verfolgen, die sich für dich lohnen. Werte sind oft der Grund für das Erreichen oder Nicht-Erreichen bestimmter Ziele. Wenn deine Ziele im Einklang mit deinen Werten sind, ist es umso wahrscheinlicher, dass du deine Ziele erreichst und dass sie dich auch erfüllen. Auch der Weg zu deinem Ziel fühlt sich erfüllend und sinnvoll an. Es ist daher absolut lohnenswert, sich genug Zeit zu nehmen, die eigenen Werte herauszufinden, sich diese immer wieder bewusst zu machen und die Werteliste hin und wieder zu überarbeiten. Die nächste große Herausforderung ist dann, diese Werte kompromisslos im Hier und Jetzt zu leben.

Zum Weiterlesen

Hier noch ein paar weitere hilfreiche Artikel zum Thema persönliche Werte im Netz:

Newsletter und Gratis-Ebook 

Dir hat der Artikel gefallen? Dann melde dich für den Roadheart-Newsletter an. Du wirst ca. einmal pro Monat über aktuelle Beiträge informiert und erhältst Inspirationen rund um ein bewusstes, spirituelles und glückliches Leben. Als Dankeschön bekommst du außerdem mein E-Book „Wozu bin ich hier? Die eigene Lebensaufgabe entdecken und leben“.



Follow my blog with Bloglovin

Share This:

4 Kommentare

  1. Pingback: Wie du eine Lebensvision findest und dein bestmögliches Leben realisierst

  2. Pingback: 32 Lebensweisheiten, die ich mit 32 gelernt habe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*